FOS/BOS Straubing erhält grosszügiges "Weihnachtsgeschenk"

Für die enge Vernetzung mit der Wirtschaft ist die FOS/BOS Straubing bekannt. Sie schickt ihre Schüler im Rahmen des halbjährigen Blockpraktikums in die Betriebe oder bildet die fertigen Lehrlinge weiter aus zu Abiturienten für FH und Uni.

Dass die Schule aber Geschenke erhält, überrascht selbst den Mitarbeiter der Schulleitung, Herrn StD Christian Steibl. Das Angebot der Firma Intercontec Produkt GmbH kam per Telefon: Man wisse um die fachpraktische Ausbildung an der Schule und hätte ein Werkstattmikroskop in gute Hände abzugeben.

Da sagte die Fachbetreuerin für Physik und Technologie, OStRin Kerstin Fritzlar, nicht nein, denn die großzügige Spende kann in der fachpraktischen Ausbildung der Ausbildungsrichtung Technik bestens genutzt werden. Die Schüler erlangen in den schuleigenen Lehrwerkstätten Grundfertigkeiten in Elektrotechnik und Metalltechnik. Mit dem Gerät lassen sich dort beispielsweise Werkstoffe prüfen oder auch Platinen genauer unter die Lupe nehmen – eine hervorragende Ergänzung also für die in Bogen ausgelagerte Schülerwerkstatt. In der Firma selbst werden die Aufgaben des Mikroskops mittlerweile von anderen Maschinen mit übernommen, was der Anlass dafür war, sich nach einem geeigneten Abnehmer umzusehen, bei dem das Gerät weiterhin seinen Zweck erfüllen darf. So fiel die Wahl auf die Berufliche Oberschule.

Zur Abholung am Hauptsitz der Firma in Niederwinkling waren auch Schüler samt ihres Werkstattleiters Herrn Fürst angereist, um das schwere Gerät in Empfang zu nehmen und es mit vereinten Kräften verfrachten zu können. Es ist wohl das schwerste „Weihnachtsgeschenk“, das die Schule je bekommen hat. Angesichts der großräumigen Produktionsbereiche und dem freundlichen Entgegenkommen seitens der Firma wurde sogleich ein weiterer „Deal“ geschlossen: Die Lehrerkollegen der Berufsschule I und der FOS/BOS der Fachbereiche Physik und Technologie sind zu einer Betriebsbesichtigung des 100 Mitarbeiter großen Werks eingeladen. Zu sehen gibt es dort so Einiges: Die weltweit aufgestellte Intercontec-Gruppe ist Marktführer, was Steckverbindungen, beispielsweise bei vollautomatisierten Robotern, angeht.

<< Zurück zur Übersicht