Erfolgreicher Lieferantentag für Spritzgusspartner

21.04.2009, Hochschule Deggendorf

Der "Lieferantentag" für die Intercontec-Spritzgusslieferanten an der Hochschule Deggendorf war für beide Seiten ein voller Erfolg. In verschiedenen Vorträgen und beim Laborrundgang konnten sich die Gäste über den industriellen Einsatz der Computertomographie im Bereich der Qualitätssicherung informieren.

Die Wolfgang Pfeiffer Stiftung lud Intercontec-Spritzgusslieferanten an die Hochschule Deggendorf ein, um in verschiedenen Vorträgen über das Thema "Röntgencomputertomographie für die industrielle Nutzung" zu informieren.

Jochen Kraus, Stiftungsmanager und Peter Hornberger, CT-Laborleiter referierten über die Funktionsweise der µ-Focus-Röntgen-Computertomographie in der industriellen Nutzung. Oliver Bauer, Leiter der Qualitätssicherung stellte in einer Kurzpräsentation das Unternehmen Intercontec mit aktuellen Entwicklungen sowie das Lieferantenqualifizierungssystem vor.

Dass sich Erstbemusterungen mit dieser Methode exakter und wesentlich schneller durchführen lassen, fand bei den Gästen großen Anklang. Der Computertomograph im Stiftungslabor der Hochschule ermögliche eine Bauteilanalyse innerhalb ca. 15-30 Minuten, während herkömmliche Verfahren mind. 2-3 Werktage in Anspruch nehmen, so Stiftungsmanager Kraus.

Gerade in den schnelllebigen Märkten von heute seien verkürzte Produktlebenszyklen üblich. Um den Prozess zwischen Planung und Umsetzung zu verkürzen, biete sich diese Technologie hervorragend an. Bei der Vorstellung der Funktionsweise des CT wurden die verschiedenen Mess- und Auswertungsmöglichkeiten angesprochen.

Die durch die Röntgenstrahlung entstehende "Punktewolke" bietet die Grundlage für unterschiedliche Analysen:

  • dimensionelle Maßhaltigkeit
  • Falschfarbendarstellung zur Messung von Abweichungen vom CAD-Modell
  • Messen von verschiedenen Merkmalen
  • Lunkeranalyse (Messung von Lufteinschlüssen, Defekten, Fehlstellen)
  • Wandstärkenanalyse
  • Analyse von Verbundteilen
  • Durchstrahlungsbilder

An das gemeinsame Mittagessen in der Hochschul-Mensa schloss sich ein Rundgang durch die Labore an, wo Herr Hornberger den beeindruckten Gästen den CT vorstellte.

<< Zurück zur Übersicht