50 Studenten der Technischen Hochschule Deggendorf zu Besuch bei TE Connectivity Industrial GmbH

50 Studenten aus der Fakultät Maschinenbau der Technischen Hochschulde Deggendorf (THD) besuchten im Rahmen einer Exkursion die TE Connecitvity Industrial in Niederwinkling. Seit je her pflegte die THD engen Kontakt zu Intercontec. Also holten sich die Studierenden des fünften Semesters dieser Tradition folgend ein Update über die aus der Intercontec neu entstandene TE Connectivity Industrial.

General Manager Peter Van Loo begrüsste die unter der Führung von Dipl. Ing. Albert Schreiner angereisten angehenden Maschinenbau Absolventen der Technischen Hochschule. Peter Van Loo und Personalleiter Ulrich Kiskalt informierten über die erweiterten Möglichkeiten als Teil eines „Global Players“ in Sachen High Quality Connectivity und bescheinigten den Gästen gute berufliche Zukunftsaussichten gerade auch in unserer Region und in Niederwinkling.

Sie informierten die Gäste außerdem darüber, dass der Standort in Niederwinkling zum weltweiten Kompetenzzentrum für Motor Anschlusstechnik innerhalb des TE Connectivity Konzerns ausgebaut wird, was TE dadurch zu einem noch attraktiverern Arbeitgeber machen wird. Gerade Technikberufe seien gefragt wie nie und Ulrich Kiskalt ermutigte die jungen angehenden Akademiker, weiter mit TE sprichwörlich in „Kontakt“ zu bleiben.

Stefanie Feldmeier, die vor ein paar Jahren noch selbst in Deggendorf studierte und nun im Vertrieb für den Export Asien zuständig ist, führte eine Firmenpräsentaion durch. Anschließend führte Philipp Moncher, Leiter Konstruktion, die Besucher auf einen Firmenrundgang durch den in den letzten drei Jahren komplett neu entstandenen Hauptsitz der TE Connectivity Industrial GmbH in Niederwinkling. Nach einer kurzen Diskussionsrunde endete der Nachmittag bei einer Bayerischen Brotzeit und es ging mit dem Bus wieder zurück nach Deggendorf.

<< Zurück zur Übersicht